Suche nach klinischen Studien

Die derzeit wichtigste, im Vergleich mit anderen Quellen am besten recherchierbare Datenbank mit Informationen zu klinischen Studien stellt die von den U.S. National Institutes of Health im Auftrag des US-Bundesgesundheitsministeriums (U.S. Department of Health & Human Services) betriebene Datenbank "ClinicalTrials.gov" dar.

"Clinical Trials.gov"

In der US-amerikanischen Studiendatenbank "Clinical Trials" werden aus diversen Gründen neben rein US-amerikanischen Studien sowohl praktisch alle relevanten europäischen Arzneimittelstudien gemeldet als auch, unabhängig vom Durchführungsort/den Durchführungsorten, etliche "Methoden"-Studien, die sich in anderen Registern nicht finden.

Für eine Suche nach Studien, die in bestimmten Regionen (z.B. nur in Deutschland) durchgeführt werden, bietet die Datenbank die Möglichkeit einer geographischen Einschränkung der Suche.
Dies kann z.B. sehr einfach über Nutzung der Studien-Landkarte unter dem Punkt "See Studies on Map" geschehen. Alle registrierten Studien aus bzw. in Deutschland können dann z.B. per Mausklick ausgewählt und aufgelistet werden.

Hier geht es zur Suche nach Studien irgendwo in Deutschland!

Eine Suche innerhalb der für Deutschland in "clinicaltrials.gov" eingetragenen Studien, z.B. eine Einschränkung des Suchergebnisses auf bestimmte Erkrankungen und/oder Therapien oder Pharmaka lässt sich einfach über "Search of: Germany | Germany - Refine Search" ("Fill in any or all of the fields …") durchführen.

Auch eine Suche nach Studien nur in Magdeburg oder mit Magdeburger Beteiligung ist möglich; ebenso natürlich eine Suche nach Studien in Halle oder mit Beteiligung aus Halle.

Suchen nach Studien in universitären Studienzentren:

Suchen nach relevanten Studienzentren außerhalb von Universitäten:

Über-nationales Studienregister der WHO

International Clinical Trials Registry Platform (ICTRP) ist ein von der WHO unterstütztes Netzwerk von Registern klinischer Studien. Die Beteiligung der einzelnen Register an diesem Netzwerk ist freiwillig, so dass von daher keine komplette Abdeckung aller klinischen Studien in WHO-Mitgliedsländern gegeben ist. ICTRP-Mitglieds-Register müssen einen Minimal-Standard an Informationen über in ihnen registrierte Studien enthalten - im Jahr 2013 lag die Erfordernis bei 20 Informations-Elementen bzw. Datenfeldern.

Wesentliches Merkmal aller in einem Partner-Register der WHO bzw. der ICTRP gemeldeten Studien ist die weltweit gültige, eindeutige Studien-Identifikation über eine Nummer, die so genannte "International Standard Randomised Controlled Trial Number", abgekürzt ISRCTN. Gemäß der Vereinbarungen des ISRCTN-Registers mit der WHO bzw. der ICRTP können in das ISRCTN-Register auch andere Studien als nur randomisierte kontrollierte Studien aufgenommen werden, wenn diese "geeignet sind, die Effektivität medizinischer/gesundheitlicher Interventionen zu beurteilen". Auf welchen Kriterien diese Eignung konkret beruht, ist nicht eindeutig festgelegt.
Eine übergreifenden Suche innerhalb aller Partner-Register des ICRTP-Netzwerks ermöglicht die WHO auf einer eigenen Seite: apps.who.int/trialsearch.

Das ISRCTN-Register berücksichtigt, ebenso wie alle anderen Partner-Register der ICTRP, die in internationalen Absprachen getroffenen Empfehlungen des Internationalen Komitees der Herausgeber medizinischer Fachzeitschriften (International Committee of Medical Journal Editors, abgekürzt ICMJE). Alle medizinischen Fachzeitschriften, die dem ICMJE angeschlossen sind, haben sich dahingehend erklärt, dass sie Publikationen mit Daten klinischer Studien nur dann annehmen werden, wenn diese aus registrierten Studien stammen. Von Seiten der Register wird darüber hinaus jedoch nicht kontrolliert, ob die Empfehlungen des ICMJE von den Sponsoren der gemeldeten Studien in Gänze eingehalten werden.

Der Haupt-Nutzen des ISRCTN-Registers bei der Suche nach Informationen zur Methodenbewertung besteht darin, dass die Zuteilung einer einzigartigen, weltweit gültigen ISRCTN-Nummer die Identifikation von Studien, insbesondere von Nicht-Arzneimittelstudien und nicht-randomisierten Studien, vereinfachen und insbesondere die eindeutige Zuordnung von Publikationen und Forschungsberichten zu einer Studie erleichtern kann.

ISRCTN war ursprünglich eine gemeinnützige (engl. "not-for-profit") Organisation und die ISRCTN-Datenbank wurde durch eine in England und Wales eingetragene Gesellschaft betrieben. Mittlerweile wird das Register von dem Open-Access-Verlag BioMed Central betrieben und wurde von diesem mit einer modernen Oberfläche und Suchfunktion ausgestattet. Leider sind aber nach wie vor viele Studien nicht über ISRCTN auffindbar.


Sonstiges

Eine Suche nach Studien in Deutschland über eine moderne Such-Oberfläche bietet die kommerzielle Plattform Vimedo. Über diese Suchmaschine sollen im Prinzip alle im ISRCTN-Register und in der europäischer Registerdatenbank EU Clinical Trials Register gelisteten Studien gefunden werden. Da die Plattform/Suchmaschine noch sehr jung ist, ist aktuell noch keine Einschätzung möglich, ob die Suchfunktionen dem erklärten Anspruch der Betreiber auch gerecht werden. Einen Versuch ist die Suchmaschine jedoch sicher wert - schon aufgrund der einfachen Nutzung.

Weitere Informationen zu klinischen StudienStudien zu ArzneimittelnStudien zu neuen Methoden

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License