MDK

Erstellt von: niederstadtniederstadt - am 04 Mar 2018 16:41 - Zuletzt geändert: 04 Mar 2018 16:41

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) berät die gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen mit medizinischer und pflegerischer Kompetenz.
Im einzelnen sind die Aufgaben des MDK in Paragraph 275 des 5. Sozialgesetzbuches beschrieben.

Auf der Grundlage von § 275 SGB V entscheiden die Krankenkassen, welche Leistungsanträge sie dem MDK zur sozialmedizinischen Prüfung vorlegen. Dabei geht es in der Regel um die Feststellung, ob die medizinischen Voraussetzungen für bestimmte Leistungen im Einzelfall vorliegen.

Siehe auch:
Aus Sicht vieler niedergelassener Ärzte tragen Anfragen der Krankenkassen und des MDK zu einer überbordenden Bürokratie und hieraus resultierendem Verlust an Zeit und Energie für die reale Patienten-Behandlung bei, so z.B. die Internetpräsentation "Rettet den Hausarzt" der Hausärztin Susanne Blessing.
Eine etwas differenziertere Sicht auf den MDK bietet das Arztwiki.

In einem Verwaltungsgerichtsverfahren des Thüringer OLG wurde mit Beschluss vom 22.08.2016 - 6 W 66/16 ein Gutachter des MDK im Streit zwischen Pflegeheim und Krankenkasse als befangen abgelehnt. Siehe hierzu auch Kommentar bei Rechtsanwalt Philip Christmann.

In der Deutschen Apotheker-Zeitung wurde im September 2017 darüber berichtet, dass das Bundesgesundheitsministerium sich wegen anhaltender Kritik für eine Stärkung der Medizinischen Dienste einsetzen wolle: DAZ.online vom Berlin - 26.09.2017: "BMG will Medizinischen Dienst stärken".

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License