Methodenbewertung - Links

Methodenbewertung im (unter-)gesetzlichen Auftrag durch das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)


Evidenz-Quellen allgemein

Zugang zu zusammenfassenden Bewertungen wissenschaftlicher Aussagen (Quellen "aggregierter Evidenz") - allgemein oder im MDKN verfügbare Quellen (alphabetisch nach Instituts-/Organisationsname):

Quellen in deutscher Sprache:


Quellen in englischer Sprache:

  • AETNA - Medical Clinical Policy Bulletins (CPBs - Alphabetical)
  • AHRQ - Evidence-based Practice Evidence Reports Die Agency for Healthcare Research and Quality (AHRQ) bietet evidenzbasierte Informationen in englischer Sprache im Auftrag der US-amerikanischen Bundesregierung an. Das Institut ist Nachfolgeorganisation der berühmten Agency for Health Care Policy and Research - AHCPR).
  • Anthem-Datenbank des Versicherungskonzerns Anthem/Bluecross-Blueshield mit Evidenzbewertungen und Kostenübernahme-Informationen im Rahmen der US-amerikanischen Krankenversicherung Obamacare.
  • Horizon Blue Cross Blue Shield of New Jersey: Medical Policy Manual
  • Blue Cross and Blue Shield System TEC - Assessments - jetzt integriert bei Anthem
  • BestBETs - BET steht für "Best Evidence Topic Report" und bezeichnet eine Modifikation der Clinically Appraised Topics für die Notfallmedizin. Urheber der BETs war die Abteilung Notfallmedizin des Manchester Royal Infirmary Krankenhauses.
  • CADTH - Canadian search interface for the Health Technology Assessment (HTA) database
  • Cochrane Library - Kurzfassungen (Abstracts) aus der Cochrane Library mit der Möglichkeit, diese kostenlos zu durchsuchen und auszudrucken.
  • CRD databases - Das "Centre for Research and Dissemination" (CRD) bietet freien Zugriff auf folgende thematisch voneinander abgegrenzte Datenbanken: DARE - Database of Abstracts of Reviews of Effects - eine Datenbank mit Kurz-Zusammenfassungen von Studien und Übersichtsarbeiten; NHS EED - NHS Economic Evaluation Database - eine Datenbank gesundheitsökonomischer Bewertungen sowie die Gesundheitstechnologiebewertungen in der HTA-Datenbank (Health Technology Assessment Database). Leider werden die Datenbanken seit 2015 nicht mehr weiter gefüllt, man kann nur noch die vorhandenen Bestände durchsuchen.
  • ECRI (formerly "Emergency Care Research Institute") - Evidence-based Medicine
  • EUnetHTA-Network ist die Liste der derzeit im europäischen HTA-Netzwerk aktiven Organisationen.
  • "www.evidence.nhs.uk" - Nachfolgeportal der "National Library of Guidelines" im Angebot des britischen NICE.
  • EvidenceUpdates - ist eine Service-Seite, die gemeinsam von den Herausgebern des British Medical Journal (BMJ Publishing Group) und der Abteilung für Medizinische Informatik der berühmten kanadischen McMaster Universität herausgegeben wird. Die Seite bietet eine durchsuchbare Datenbank mit Zusammenfassungen aus über 110 Zeitschriften, die nach strengen wissenschaftlichen Kriterien zusammengefasst sind. Die Zusammenfassungen bzw. Evidenzbewertungen werden in beinahe täglichem Rhythmus online zur Verfügung gestellt. Eine kostenlose Registrierung ist erforderlich, um die Seite benutzen zu können.
  • Handbook of Non-Drug interventions (HANDI) HANDI aims to make ‘prescribing’ a non-drug therapy almost as easy as writing a prescription. The topics in HANDI have been developed by the HANDI Project team and information is supported by appropriate evidence.
  • HTAi vortal eine Suchmaschine speziell für HTA-Quellen, erstellt von der Health Technology Assessment International (HTAi) Interest Sub-Group on Information Resources (IRG).
  • INAHTA (International Network of Agencies for Health Technology Assessment): Liste der Mitgliedsorganisationen.
  • NHS evidence - Evidenz- und Leitlinien-Suchmaschine des britischen NICE unter einer gemeinsamen Web-Oberfläche (Früher: National Library of Guidelines).
  • TRIP Database - ein sehr empfehlenswerter (womöglich der empfehlenswerteste!) Zugang zu verschiedenen anerkannten Evidenz-Quellen. Bei der TRIP Database handelt es sich nicht eigentlich um eine Datenbank, sondern um eine spezielle Suchmaschine, die mehrere Datenbanken und Internetquellen gleichzeitig durchsucht. Die TRIP Database wurde 2006 durch ein Team des „Centre for Evidence-Based Medicine“ "www.cebm.net" unter Leitung von Professor Paul Glasziou evaluiert; es handelt sich um eine anerkannte Quelle für Publikationen mit bereits bewerteter Evidenz. Trip Database ist der "Google der evidenzbasierten Medizin". Die Benutzung ist im wesentlichen selbsterklärend, die Ergebnisse werden aufbereitet nach Art der Quelle (Leitlinien, systematische Reviews etc.) und nach geographischen Regionen.
  • WHO Health Evidence Network (HEN). Das WHO Health Evidence Network (HEN) enthält Evidenz-Informationen mit Schwerpunkt auf öffentliche Gesundheitspflege. Leider sind nur wenige der "Reports" aktuell, doch handelt es sich um eine sehr anerkannte Informationsquelle.
Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License