Heuristik

Erstellt von: niederstadtniederstadt - am 27 Aug 2015 20:29 - Zuletzt geändert: 03 Mar 2018 19:12

Unter einer Heuristik versteht man eine "schnelle, einen Großteil der verfügbaren Informationen ignorierende Entscheidungsregel". Eine solche Vorgehensweise ist der bewussten, strukturierten und gründlichen, analytischen Entscheidungsvorbereitung entgegengesetzt und wird als häufige Fehlerursache angesehen.

Die analytische Vorgehensweise kann transparent dargestellt werden, die Anwendung einer Heuristik geschieht oftmals intuitiv und kann von dem Anwender im Nachhinein nur schwer erläutert werden. Fehler werden durch die analytische Vorgehensweise nicht mit Sicherheit vermieden, sie ist jedoch in jedem Fall aufwendiger und zeitintensiver als die Anwendung einer Heuristik.

Nach Donner-Banzhoff ist nachgewiesen, dass - den Umständen angepasste - Heuristiken zu sinnvollen Entscheidungen führen können und dass in nicht standardisierten Situationen und nicht standardisierbaren Umgebungen die "Forderung, verstärkt auf der analytischen Seite des Spektrums zu arbeiten, [ … ] nicht nur unrealistisch [ist], sondern keine Reduktion des Fehlerrisikos [verspricht]"1.

Die Abwägung zwischen der Anwendung einer Heuristik oder der aufwendigen, strukturierten analytischen Vorgehensweise unter Berücksichtigung aller bekannten Faktoren erfolgt nach Donner-Banzhoff entlang einem "kognitiven Kontinuum" zwischen Intuition und analytischem Vorgehen.
Dabei kann nach Donner-Banzhoff eine Heuristik in nicht standardisierten Situationen und nicht standardisierbaren Umgebungen dann eingesetzt werden, wenn die Heuristik sowohl plausibel als auch auf den konkreten Anwendungsfall spezifisch bezogen formuliert werden kann und sie zugleich auch bei breiter Anwendung in ähnlichen Fällen praktikabel wäre.
Darüber hinaus müsste die Heuristik vorhandene Evidenz berücksichtigen, denn falls ein unerwünschtes Ereignis bei Anwendung einer Entscheidungs-Heuristik auftritt, muss die rückblickende Untersuchung zur Klärung eines mutmaßlichen Fehlers zeigen können, dass keine andere Regel existiert, die ebenfalls plausibel, konkret und praktikabel ist, deren Beachtung aber das Ereignis verhindert hätte.2

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License